Startseite

Kategorien:
Alltägliches
Briefe
Geschichten
Poesie
Sonstiges

Über:
Das Asylum
Amethyst & Volucris

Kontakt:
Gästebuch
E-Mail schreiben

Abonnieren
Archiv
Home, sweet home?

Ganz ehrlich? Ich fühle mich miserabel.

Die zwei Wochen waren toll und ich habe mich glatt in die Familie samt Umgebung (und Katzen ^^) verliebt.
Das war irgendwie sehr seltsam, hier anzukommen. Alles groß und grau und im Grunde kalt. Da war nicht mehr dieses Gefühl von "nach Hause kommen". Und das irritiert mich ehrlich gesagt schon. Auch wenn es irgendwo abzusehen war.
Außerdem fehlt mir Volucris jetzt schon, wobei der Abschied an sich wohl wirklich das Schlimmste ist. Die Fahrt nach Hause und das Warten auf das Wiedersehen sind dagegen leicht zu auszuhalten.

Was mich aber gerade irgendwie doch trifft, ist eben die Sache mit meiner Familie. Erstmal kam der Hund (ungewohnterweise) nichtmal zur Tür. Gut, wahrscheinlich einfach wieder nur Döspaddelig wie eh und je und dann kam sie ja auch. Aber ansonsten war meine Mutter die Einzige, die aufstand und mich zur Begrüßung umarmte. Meine Schwester lag unten bei meinem Vater und sah mit ihm fern und drehte sich nichtmal um oder so. Und für Pabba scheint der Fußball da auch interessanter zu sein. Das ist wirklich frustrierend und ich komme mir wirklich irgendwo verarscht vor.
Und selbst meine Hoppels waren komisch. Gut, die Beiden sind eh schreckhaft und verkriechen sich und kommen erst nach Zögern raus. Aber Honey scheint echt beleidigt gewesen zu sein, die guckt mich mit m Arsch nicht mehr an ôô (Was die wohl sagen wird, wenn ich runter zieh und sie nicht mitkommt? )

So, inzwischen habe ich gegessen und nun geht es wieder ^^

2.6.09 21:33


Hope to see you soon again...

Eigentlich wollte ich einiges erzählt haben, aber als ich nun anfing zu tippen, verloren ich die Lust. Naja...  egal.

Hab am Montag meinen ersten Termin bei einer Psychologin. Bin ja gespannt, wie das wird. Ansonsten hat ich ja eigentlich überlegt Motorrad zu fahren, aber verwaf es dann wieder, da mein Auto pflege dringend nötig hat. Aber nun sagte Amethyst, sie geht mit ihrer Mum nur einkaufen und nicht mehr in den Garten - aber das war für über einer Stunde *Kopf kratz*. Normalerweise gehen sie meist nur ne halbe Std. einkaufen und sind dann wieder da, weswegen ich nu nichts gemacht hab. Naja.. egal. Mal sehn, wann sie wieder da ist. Auto werd ich dann eben morgen ein wenig pflegen. Muss nachher noch mein Motorrad aufräumen.. keine Lust xD.

Ach egal.. seltsamer Tag heute und Amethyst hat schon recht - das Warten auf dem Wiedersehen und so geht ja alles, aber der Abschied kann einen echt zerreissen. Wobei... im Moment vermiss ich sie ja schon sehr, ne? Hm.... na egal...

Schönen Tag noch.

Volucris

PS: Achja, Amethyst? Du sagtest gestern am Tele, du warst dir über deiner Farbe nicht sicher, welche nun die richtige war, ne? Naja.... es war jedenfalls nich die übliche *fg* .

3.6.09 17:02


...

Die Situation ist irgendwo echt doof -.-
Ich habe mich, wie gesagt, in Bayern total wohl gefühlt und alles und als ich hier ankam, hatte ich halt das Gefühl, hier irgendwie unerwünscht zu sein, oder zumindest nicht wichtig genug, dass man sich zumindest mal umdreht, um "Hallo" zu sagen.
Gestern stritt ich dann noch mit meiner Schwester und meiner Mutter und man meinte, ich würde ja eh zeigen, dass ich hier gar nicht sein will. Und das finde ich gar nicht, weil ich mich ja doch gefreut habe, meine Familie wieder zu sehen - bis man mir gegenüber so ignorant war.
Ich wollte dann heute Mittag nochmal mit meiner Mutter darüber reden, aber das artete auch aus und ich möchte hier eigentlich wirklich nur noch weg. Ich bin es leid, ewig Vorwürfe zu hören zu bekommen und alles.
Und was hält mich hier großartig?
Meine Familie ist... seltsam? Klar, ich liebe sie und ich weiß, dass sie, wenn es hart auf hart kommt, immer da wären. Dennoch, meine Mutter hat für mich nicht wirklich Verständnis. Und ich sprach sie dann auch auf eine bestimmte Situation letztes Jahr an, wo es mich wirklich verlsetzte, dass sie nie nach dem Grund oder sonst etwas fragte. Sie sagte auch, dass sie bestimmte Dinge einfach so sieht und sie dies nicht ändern wird. Und dieser Punkt ist wirklich contra-produktiv für unsere Beziehung, aber nun gut.
Ansonsten wären da - theoretisch - meine Freunde.
Ich telefonierte mit den beiden Mädels und ich empfand das schon als irgendwie komisch. Klar, ich kann immer noch gut mit ihnen reden, wenn wir es denn mal tun. Aber ich habe beide seit zwei Monaten nicht mehr gesehen und die Anderen noch länger nicht - schon gruselig ^^'
Jedenfalls schien die Eine nicht zu verstehen, warum ich meine, dass diese Freundschaft den Bach runter geht. Ich empfinde es eben nicht als Freundschaft, wenn man jemandem ewig hinterher rennen muss, damit betreffende Person sich überhaupt mal meldet und man sich eben so gut wie nie sieht und alle paar Wochen mal spricht.
Bei der Anderen verstehe ich es ja irgendwo - andererseits denke ich mir halt, dass man immer mal Zeit findet, wenn es einem wirklich wichtig ist. Aber vielleicht liegt das auch an mir, dass ich alles immer irgendwie drehen kann, damit es iiiirgendwie passt. Und diese Freundin verstand auch, warum ich so schnell wie möglich runter ziehen möchte und meinte ebenfalls, dass es meiner Psyche sicher gut täte.
Denn seit ich hier bin, höre ich wieder ständig irgendwelche Dinge. Klingt zwar meist, als sei das hinter einer dünnen Wand, also eher undeutlich oder nuschelig, aber eben vorhanden. Auch wenn ich weiß, es ist nicht wirklich da, es irritiert mich einfach.

Was mich dazu aber noch beschäftigt, ist eben die Frage: Was passiert mit meinen Kaninchen, wenn ich runter zieh?
Mama meinte zuerst, sie würde sich weiter um sie kümmern, da nicht abzusehen ist, dass die Möglichkeit besteht, sie mitzunehmen. Jetzt meinte sie vorhin aber, sie würde sie ins Tierheim geben. Gut, dies sagte sie im Streit, dennoch... Ich habe dann halt Angst, dass meine Hoppels zu irgendwelchen Kinnas kommen, die denen sonst was antun oder so. Andererseits kann es auch sein, dass sie dort mehr Auslauf hätten, was mich für sie freuen würde. Und dazu kommt eben, dass ich sie so lieb habe. Okay, vermisst habe ich sie nicht wirklich, aber ich wusste ja auch, dass ich sie bald wieder habe. Aber die Vorstellung, nie mehr morgens aufzuwachen und Honey in die erwartungsvollen Augen zu blicken (JA, sie schaut erwartungsvoll! ) und sie dann streicheln zu "müssen", ist irgendwie echt doof.

Na ja und ich weiß nicht, ich fühle mich hier momentan echt seltsam. Irgendwo ja schon allein. Die meiste Zeit verbring ich halt im Zimmer, um mit V. zu reden. Und wenn ich was mit Mama mach (einkaufen/Garten... ) weiß ich eben, meine Schwester wird sich wieder vernachlässigt fühlen und eifersüchtig und sauer sein. Und irgendwie erscheint es mir so, dass selbst meine Mutter mich dafür verantwortlich macht. Ich hätte ja ein so einnehmendes Wesen - ich bin nur einfach nicht gerne allein. Und was soll ich machen, wenn mein Freund ewig weit weg wohnt und meine Freunde hier alle so ziemlich nie Zeit haben?
Gut, Anna. Aber die meldet sich eben immer dann, wenn ich grad nicht da bin oder keine Zeit habe ^^'

Mir fiel dann vorhin noch ein, dass Pabba demnächst Geburtstag hat und ich glaube, es wäre unfair, kurz davor noch abzuhauen. Bei Pabba finde ich es meist nichtmal schlimm, dass er seine Gefühle nicht zeigt; er kann es eben nicht (Erziehung; seltsamerweise war Oma bei uns vollkommen anders). Und bei ihm wird an Kleinigkeiten deutlich, dass man ihm wichtig ist. Allein wenn ich an den November '06 denke. Ich weiß nicht, da könnte ich jedes Mal wieder los heulen. (Vor allem weil das eben auch wiederspiegelt, wie Mama sich verhält - und das tut irgendwo echt weh) Und das sind dann so Dinge, wo ich eigentlich gar nicht weg will, weil ich weiß, dass sie mir irgendwann doch wirklich fehlen werden.
Klar, ich hab schon lange ständig was vermisst - aber dennoch ist es eben meine Familie und besonders an Pabba hing ich ja eh sehr - auch wenn ich mehr mit Mama unternahm.
Vielleicht fand ich die Zeit, als meine Eltern getrennt waren, auch deshalb irgendwo schön.

Irgendwie wird mir da richtig schlecht ôô
Einerseits eben, weil ich V. dann die gaaaanze Zeit habe und nicht immer auf irgendein Datum warten muss. Andererseits weil ich dann meine Familie lange nicht sehe. Und ich habe eben Angst, dass wri doch im Streit auseinander gehen.
Mama meinte ja vorhin, ein Grund dafür, dass ich gehen will, wäre, dass ich meine Familie nicht mehr sehen will. Was absolut nicht stimmt.
Ich hasse es, so mit meiner Familie im Klinsch zu liegen. Vor allem, wenn irgendwie alles verdreht wird.
Wo bitte habe ich raus hängen lassen, dass ich *gar nicht* hier sein möchte? Dass ich sie nicht sehen will? Dass sie mir egal sind oder sonst etwas?

Na ja, mal sehen, was das noch wird *grübel*

Nun ja, eine gute und vor allem erholsame Nacht euch da draußen.

5.6.09 22:26


17 Days...

Derzeit läuft es mit der Familie wieder gut - ja, sogar mit meiner Schwester. Keine Ahnung, warum die momentan gute Laune hat. Eventuell einfach nur, weil sie nun weiß, wann (DASS) sie mich los wird?
Dafür ist das Wetter blöd. Erst ist es ewig kalt und ich frier selbst mit meinem Mantel (dem Kurzen). Und im nächsten Moment kleb ich darin fest, weil es so warm ist.
Da es dazu andauernd regnet - natürlich immer, kurz bevor man irgendwo ankommt - können wir auch nicht in den Garten. Rasenmähen ist bei dem Matsch eben nicht so günstig.

Aber apropos Garten. Den Neuen hat Mama gekündigt. Die Bahn (ist dafür zuständig) hat sich dann gemeldet von wegen sie hätten nicht gewusst, dass Herr P. krank war und sich somit niemand darum gekümmert hat, dass wir mal den Pachtvertrag bekommen.
Dieser Herr beschwerte sich dann, wir hätten im Dezember nie Zeit gehabt ôÔ Ja, ja. Er rief an, weil meine Eltern nicht da waren, wollte er "später" nochmal anrufen. Tat er aber nicht. Und der Kerl der GBI hat anscheinend auch nichts gemacht. Und wenn man dann von irgendwo hört "Wenn Sie den Garten kündigen, müssen sie das Haus abreissen" freut man sich nicht gerade. Mama war das (verständlicherweise) zu blöd, so kündigte sie. Wie gesagt, Bahn meldete sich, wollte sich auch in Bewegung setzen; das war vor einer Woche und wir haben immer noch keine Post von denen bekommen.

Ansonsten war da noch das Thema mit den Freundinnen.
Irgendwie melden sich dei Zwei nur, wenn ich vorher irgendwas gemacht habe (angerufen/SMS). Von alleine gibt es das nicht mehr. Beide habe ich zuletzt vor zwei Monaten gesehen. (Gut, Anna und Rebecca sah ich im August zuletzt, aber das ist was anderes (die seh ich aber auch wieder) und Charlene ist eh im Ausland, Kevin meinte auch "Wir müssen uns mal wieder sehen", hmmm mal gucken ^^' und das andere sind eh "Fern-Freundschaften" )
Als ich dann mit ihnen sprach, kam auch nur "Ess hat sich halt verändert", japp, sehe ich ein und ich will ja auch gar nicht ewig mit ihnen reden oder sie treffen, aber ist es zu viel verlangt, dass man vielleicht alle zwei Wochen mal telefoniert oder sich dann und wann mal trifft? ôÔ
Und dann dieses "Ich hab keine Zeit" (ja, ein Freund nimmt einen wirklich in Beschlag, mhm), "Mein Handy ist kaputt, war nicht erreichbar" (Internet? ), "Ich hab dich nie erreicht" (Warum nicht, wenn ich immer zu Hause bin? ). Tut mir leid, aber langsam klingt das wirklich .... doof?
Ich bin ja gespannt, wie das noch läuft bis ich weg bin ôÔ Ansonsten zwinge ich Bes dazu, mit mir zu Zeitkleid zu gehen ^^

Momentan fühl' mich komisch. Abschiede auf Raten sind blöd. Ich freue mich ja wirklich, aber ich weiß auch, dass ich meine Familie furchtbar vermissen werde. Am liebsten würde ich sie mitnehmen xD (Mama hat vorsorglich schonmal erklärt, sie und Pabba werden *nicht* nach Bayern ziehen ^^ )
Mal davon ab muss ich noch Herrn P. (anderer) absagen, FA, aufräumen (heißt auch, alle "unnützen" Sachen in Kartons packen, weil Pabba dieses Zimmer als neues Schlafgemach ausgemacht hat - kann ja mit Mama nicht übereinakommen ^^ ), buchen, packen. Packen ist doof. Keine Ahnung, was mitkommt. Wenn ich was mitnehm, brauch ich das bestimmt die nächsten drei Jahre nicht, was ich aber hier lasse, brauche ich mit Sicherheit schon nach fünf Minuten und dann durchgehend.
Wie auch immer; ich bin irgendwo aufgeregt ôô

Sooooo, widmen wir uns wieder der Erdbeerlounge und der spielenden Schwester.

Schonmal gute Nacht ^^

12.6.09 22:38


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de