Startseite

Kategorien:
Alltägliches
Briefe
Geschichten
Poesie
Sonstiges

Über:
Das Asylum
Amethyst & Volucris

Kontakt:
Gästebuch
E-Mail schreiben

Abonnieren
Archiv
A new chapter

Huhu!

Habe mich nun endgültig von meiner alten Wohnung verabschiedet und die Schlüssel übergeben. Die Wohnung war in einem guten Zustand, weshalb nichts weiter gesagt wurde, ausser, dass der fehlende Briefkastenschlüssel nachgemacht wird und von der Kaution abgezogen wird - dann ist alles ok. Bin echt froh, das nun hinter mir zu haben! Alle die sagen, sie mögen die Stadt hier nicht, die waren noch nie in der Stadt, in der ich studierte - und sie würden da bleiben xD.

Und nicht nur mein Schatz träumt seltsame Dinge: Mein kleiner Bruder sagte mir heute, dass ich heute morgen, als er auffm Weg zu Arbeit war, fragte, wer da im Zimmer ist. Also das war ungefähr so:
"Wer ist da im Zimmer?"
"Ich"
"Hörst du auch die Stimmen"
"Öhm.. das ist unser großer Bruder und seine Freundin unten"
"Neee.. das mein ich nicht"
"Was dann?"
"*Ohren zuhalt* Hm.. sind immernoch da"
"Ähm.. alles klar?! Penn mal lieber weiter! *wieder geh.. zurück kommt und Volucris total ausgebreitet im Bett liegt*"

Joa... so sagt er, war das... und nun hör ich dauernt von meiner Fam "Jaja.. sind die Stimmen wieder, ne?" und so etwas -.- xD. Na egal..

Soooo... ansonsten fällt mir nun nichts weiter neues ein, ausser, dass ich mich schon mega tierisch darauf freue, wenn Amethyst zu mir kommt. Echt mal *.*. Vor allem auf all die tollen Sachen, die wir vorhaben ^^.

Aber das dauert noch sooooo lange >.<.

Na egal... ich bete mal weiter, dass das mit dem Studium alles klappt. Heimatnähe,  Freundin unter selben Dach, Zukunft... hachja.. das wird toll ^^. Ich liebe dich so, mein Schatz - das ist echt der Wahnsinn oO ^^.

See ya

- Volucris

7.5.09 17:28


Meine Schwester und ich waren gerade nochmal Süßkram kaufen und im Laden rannte an den Kassen ein kleiner (süßer) Junge herum. Irgendwann fand er dann den Tabakschrank. Dieser war aus Glas und hatte Klappen. Und jedes Mal, wenn dieser Junge eine dieser Klappen öffnete, ertönte ein bestimmtes, aber freundlich klingendes "Tabakwaren nur für Erwachsene ab 18 Jahren!", ja, da hat der Kleine sich gefreut und bei dem Anblick auch meine Schwester und ich *_*

Ansonsten möchte ich mich ein Mal mehr über unsere tollen Mitbürger beschweren.
Wir sind in einem Gartenverein und mitte der Woche rief man uns an, in unserem Weg sei in mehrere Gärten eingebrochen worden. Auf unserer Seite zu unserem Glück bloß bis zu unserer Nachbarin, auf der anderen Seite noch ein Stück weiter.
Dabei wurden etliche Fenster eingeschlagen und Türen demoliert - geklaut wurden so nützliche Dinge wie drei Pfund Kaffee und Gurkenpflanzen. Bei einem haben sie Wodka getrunken - den Abwasch natürlich stehen gelassen. Und die größte Sauerei überhaupt: Vier dieser Ferkel haben ihr (großes) Geschäft hinter einem der Gartenhäuser verrichtet. Spurensicherung sich natürlich alles angeschaut und Proben genommen.

Gerade ist mein kleines Arschloch draußen - ein orangener Kanarienvogel mit braunem Judenkäppchen und gefärbtem Flügel. Libbsk :D
Da frage ich mich ernsthaft, ob diejenigen K.-vögel glücklich sein *können*, die ihr Leben in 50*20*40cm fristen ôÔ Wenn mein kleiner Kacker nicht raus darf, ist der nur am Rumkrakehlen - bis er dann draußen auf der Fensterbank sitzen darf. Das zum Thema "Och, die singen aber soooo schön" - Schimpfen oder betteln kann man das wohl eher nenn'.
Der Nachteil daran, sie heraus zu lassen, ist allerdings, dass zumindest bei mir die Blumen auf der Fensterbank sehr gelitten haben. Einst erstrahlten sie in frohem Grün - inzwischen sind sie ratzekahl ôô

So ich widme mich dann nun Teresa Medeiros ^^

Ein schönes Wochenende

9.5.09 20:23


PEG und sonstiger Alltag

Meine Erkältung scheint wieder zu verschwinden, worüber ich äußerst glücklich bin. Ich hasse es, mit Kopf- und Halsschmerzen im Bett zu liegen und im Grunde nichts auf die Reihe zu bekommen - nervig und langweilig.
Dazu kam dann, dass ich von Sonntag auf Montag wieder eine meiner tollen Nächte hatte. Erst bin ich aufgewacht, weil mir schlecht war, habe also 'nen Eimer hoch geholt (Mama war am nächsten Morgen begeistert; da kein Eimer mehr frei war, hatte ich denjenigen mit den Putzutensilien einfach über Kopf gedreht ^^').
Um 4 Uhr früh dann bin ich aufgewacht und hörte ein Getrappel vor meinem Bett. Erst auf dem Laminat, dann auf dem Papier, welches ich vor dem Bett liegen habe. Also schaltete ich das Licht ein. Nichts. Licht wieder aus und umgedreht. Kurz darauf fing es wieder an. Fand ich gar nicht witzig. Ich also Fernseher eingeschaltet und eine halbe Stunde Komissar Rex geschaut, bis ich dann endgültig die Nase voll hatte und weiter schlief.
Iiiiirgendwann sprach dann eine riesige schwarze Spinne zu mir. Diese wohnt hinter meiner Fernseher und ich wachte auf, als ich mich gerade über den Käfig beugte, um hinter das TV-Gerät zu schauen, das Licht war auch an. Es ist ja nun nicht wirklich etwas Neues, dass ich im Schlaf Lichter einschalte, aber dass ich dann auch wirklich rumlaufe?

Na ja, jedenfalls sprach ich nochmal mit Volucris, der vorher noch mit seiner Mutter drüber redete, darüber.
Dazu muss ich sagen, ich werde wegen einer schizoaffektiven Psychose behandelt, was bedeutet, dass ich Symptome der Schizophrenie und Depressionen aufweise.
Allerdings habe ich, was untypisch ist, schon immer Dinge wahrgenommen, die sonst eigentlich niemand sah, hörte oder anderswie wahrnahm. Ausnahmen gab es allerdings, weswegen ich Zweifel daran habe, dass es wirklich Halluzinationen sind. Denn wie kann beispielsweise meine Freundin genau das Wiederholen, was ich gerade hörte, wenn niemand, wirklich absolut niemand zugegen war, ohne dass ich ihr etwas darüber sagte? Oder wie können wir beide erschrocken zusammen zucken, weil wir jemanden in der Wohnung sahen, der eigentlich nicht da sein kann?
Worauf ich hinaus will: Ich nehme Medikamente und teilweise halfen sie mir, mich wieder etwas besser zu konzentrieren. Allerdings hatte ich gehofft, dass sie mir meine "Halluzinationen" nehmen, da darunter doch sehr heftige Erscheinungen waren. Allerdings habe ich (auch trotz Verdreifachung der Dosis) noch immer diese Wahrnehmung. Somit zweifel ich an, dass diese Dinge ir-real sind.
Mal davon ab glaube ich ja eh an Naturgeister und was da noch alles in die Sparte fällt - andernfalls würde ich sicher einer anderen Religion anhängen.

Da ich ja aber nunmal als schizoaffektiv gehandelt werde, was ich durchaus nachvollziehen kann, nehme ich derzeit an einer psychoedukativen Gruppe teil. Dort wird Erkrankten erklärt, wie diese Erkrankung zu stande kommt, wie man damit umgehen kann und auch, was Angehörigen erleichtern könnte, mit den Erkrankten umzugehen.
Ja, war auch heute ganz interessant. Wir besprachen heute, wie man Stress verminden kann und uns wurde nahe gelegt, täglich zu notieren, wie viel Stress wir hatten.
Letztes Mal ging es um die Neurotransmitter und ich will auch gar nicht abstreiten, dass ich da ab und an ein Ungleichgewicht im Serotoninspiegel aufweise, andernfalls hätte ich ja meine depressiven Episoden nicht ^^

Ansonsten fühle ich mich aber durchaus gesund und auch was meine Konzentration angeht, ist es wesentlich besser geworden. Wobei das wahrscheinlich auch damit zusammen hängt, dass Stressfaktoren wie die an Alzheimer erkrankte Großmutter oder der suizidale Exfreund wegfallen (nein, sie ist nicht tot, aber ich bin nicht mehr diejenige, die sich darum kümmern muss).
Ich muss schon sagen, auch wenn ich es vorher lange nicht einsehen wollte, ohne ihn geht es mir zigmal besser. Und wenn ich dann diese Entwicklung vom Sommer über den Winter bis heute betrachte, dann habe ich mich doch ziemlich verändert, auch wenn ich es irgendwo gar nicht mitbekam ^^'

Am Donnerstag geht es dann mittags wieder zur Gesellschaft und nachmittags zum AA. Und dann abends zum Bahnhof - yippieh :D
Und wehe irgendwem, der sich in den Weg stellt òó

Einen schönen Abend noch :D

12.5.09 19:54


Kranker Vater

Also langsam setzt es bei meinem Dad total aus. Der Kerl nervt mich immer mehr. Ja klar, er hat wohl wirklich ne Krankheit, aber trotzdem... langsam muss es mit ihm doch mal ein Ende nehmen! Jetzt will er meinen kleineren Bruder (gut, er wird nun auch 21, aber trotzdem), hinauswerfen, nur weil er ein Zimmer braucht, damit er Nachts nicht von meiner Mum geweckt wird, wenn sie nach ihm ins Bett geht oO.

Von wegen "Du brauchst dein Zimmer doch eh nicht mehr (gut... er schläft wirklich selten hier, aber paar mal in der Woche ist er schon noch hier), dann kann ich mir ja da ein Zimmer da rein machen. Das ist immer so sche***, wenn ich Nachts im Bett liege und noch lese, dann zieht es mir die Augen zu, bis ich einpenne und ne viertel Stunde später kommt deine Mum ins Bett und ich wach dadurch auf. Dann bin ich wieder hellwach und kann nicht mehr einschlafen."

Ja klar... wie schlimm, vor allem, weil er frühs ja unbedingt aufstehen muss, um meiner Mum auf die Nerven zu gehen, damit sie nicht in Ruhe zur Arbeit kann. Das ist ja auch so eine lustige Angelegenheit. So lange mein Dad gearbeitet hatte, hat sie den Haushalt gemacht - abgewaschen, herausgewaschen, gekehrt, Wäsche gewaschen, Gartenarbeiten, gekocht, genäht, aufgeräumt, eingekauft, usw.

Aber nun arbeitet sie ja und mein Dad sitzt zuhause, da er keine Arbeit mehr findet (auf seiner alten Arbeit wollte man ihn wohl nicht mehr, weil er sie ständig so schlecht benahm) und meine Mum geht zur Arbeit. Dementsprechend könnte man meinen, dass mein Dad nun den Haushalt führt, aber das ist wohl ne glatte Fehlanzeige. Er wäscht mal ab, aber motzt, wenn wir zu viel dreckiges Geschirr hinterlassen haben und meist hilft mein kleiner Bruder ihn (den er aber ja hinauswerfen will oO). Dann kocht er nun zwar, aber man merkt, dass er sich da gerne herauswindet, in dem er entweder ganz leichte und schnell fertige Gerichte kocht. Und Einkaufen geht er auch nur, wenn meine Mum dabei ist und lässt sie dann auch noch schleppen, weil er es ja sooooo mit dem Rücken, Knien usw. hat. Ansonsten darf meine Mum weiterhin den gesamten Haushalt alleine führen. Zum Glück arbeitet sie nur 2 - 3 mal in der Woche. Zugegeben - ich bin ja froh, dass meine Mum noch einkaufen geht, denn mein Dad würde das Geld nur sinnlos ausgeben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir uns ne Woche von Schokolade zu Abend ernähren, weil mein Dad der Meinung war, es war besser, genug Schokolade zukaufen, als anderes und unser Geld dann nicht mehr für etwas anderes reichte.

Find ich ja eh lustig. Wie er immer behauptet, er achtet ja sooooo auf dem Geld und ist immer sparsam - alles klar Kollege. Deswegen fährt er jedes Wochenende mal gut 30 Km *einfach* zu Freunden und Bekannten auf Partys, welche natürlich auch nochmal Geld kosten. Hinzu kommt, dass er mit dem Motorrad fahren muss und weil er nicht alleine sein will, muss meine Mum auch noch mit dem Auto hinter her. Kostet ja alles kein Geld und er ist auch so super sparsam.

Oder wie er immer rum heult, wenn meine Mum das Auto zur Arbeit nimmt (muss sie ja). Von wegen "wenn mal etwas ist, hab ich garkein Auto hier. Dann sitz ich hier fest und könnte nicht einmal ins Krankenhaus oder sonst wohin fahren". Jah, mein Freund - so ging es meiner Mum eine ganz lange Zeit. Nur dass sie zu der Zeit auch noch wirklich die Chance auf Grund von Hausarbeiten hatte, sich wirklich zu verletzen, die er ja nicht hat. Hinzu kommt, dass meine Mum dann auch noch einige kleine Kinder hatte, die viel Unsinn auf Lager hatten und auch so mal Krank werden konnten. Nun hat er ja nur noch Kinder, die selbst Auto fahren usw.

Und die ist er auch bald alle los. Mein jüngerer Bruder will er ja nun hinauswerfen, meinen jüngsten Bruder drückt er auch, wo er nur kann. Von wegen "Du darfst nicht Telefonieren und übers Internet gleichzeitig zocken". Oder "Ich finde ja, du solltest mal ein Haushaltsgeld abgeben" (er kassiert eh schon Kindergeld von ihm und das einzigste, dass er ihm bezahlt, ist Essen und Trinken). Dabei bekommt der gerade mal 450 Euro im Monat, soweit ich das mitbekommen hab. Darf davon sein Auto bezahlen, täglich 20 Km zur Arbeit fahren, Zigaretten und irgendwo Leben will man ja auch noch. Und ich werde sowieso im Herbst/Winter wieder abhauen, sobald ich weiß, was nun Sache mit Amethyst und mir ist. Zwecks Studienplatz, Bafög und das alles.

Klar, er kann sehr nett sein und auch sehr nützlich, aber er motzt den ganzen Tag nur und wenn er mal eine seiner freundlichen Phasen hat, kommt es mir eher gespielt vor. Ansonsten treibt er die Familie in Schulden und mault meine Mum an, dass sie daran schuld sei, da sie immer nur "für sich und ihre Kinder" Geld ausgeben würde. Sitzt den ganzen Tag zuhause und nervt einen. Also im Moment ist er einfach nur eine Last. Eine enorm negative Last. Nichts dagegen, wenn er entweder einfach nur am Rechner sitzen würde und einen in Ruhe lassen würde. Oder sonst nichts weiter negatives machen würde. Aber so... Arbeiten wird er eh nichts mehr und so viel Arbeitslosengeld bekommt er eh nicht. Stänkert nur rum und treibt uns alle nach draußen.

Mein jüngerer Bruder sagte mir eben, dass er ihm auch schon mal sagte, dass er sich ne anständige Arbeit suchen soll, damit er ihm Haushaltsgeld geben kann xD. Der ist so ein spinner... jah - ich bin irgendwo froh, wenn er mal nicht mehr ist oO. Das macht mir echt Sorgen, dass ich so denke >.<.

Naja... muss dann wohl mal mein großen Bruder zur Arbeit fahren.

PS: Jetzt hab ich doch glatt vergessen, die Farbe einzustellen .

15.5.09 10:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de